Surplus Golf

 

Am Anfang war das Spiel Uns alle eint, dass wir diesem seltsamen, deprimierenden, berauschenden, beglückenden, faszinierenden Spiel verfallen sind. Auf ganz unterschiedliche Weisen zwar, aber es ist unwahrscheinlich, dass Sie sich das hier ansehen, ohne dass Sie mit Golf etwas ganz Besonderes verbinden. Diese Verbundenheit ist für mich der Schlüssel. Ist es nicht so, dass wir unsere Umwelt für die Dauer eines Spiels, vielleicht auch für die Zeit davor auf der Range und die Zeit danach auf der Terasse, völlig vergessen? Dass wir in dieser Zeit nur mit dem Spiel und den unmittelbar umgebenden Umständen befasst sind?

Das kann man natürlich und mit vollem Recht einfach genau so hinnehmen und genießen. Der Ansatz dieses Workshops ist aber, zu überlegen, zu besprechen und zu erfahren, was man eigentlich aus diesem Umstand der Selbstvergessenheit für den Rest des Lebens mitnehmen könnte und was der Rest des Lebens für einen Einfluss auf unser Golfspiel hat.

Vermutlich werden die Teilnehmer dadurch keine besseren Golfer, wahrscheinlich auch keine besseren Menschen. Völlig auszuschließen ist Beides aber auch nicht. Auf jeden Fall werden Sie sich bei diesem Workshop damit auseinandergesetzt haben, wo die Parallelen sind, zwischen den Dingen, die Ihnen auf dem Platz widerfahren und den typischen Mustern, die sich im sonstigen Leben so zeigen.

   Was soll das?

Wer hat's erfunden?

   Die geistigen Ahnen

Agenda

   Und wie läuft das ab?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.