Unterwegs: Ostküste, Tag 11: Fähre, Unter’m Strich

Am allerletzten Tag konnte ich noch ein paar Stunden das sonnige Edinburgh genießen. Zur Fährfahrt habe ich oben bereits alles gesagt, denn die Rückfahrt war nicht spannender.

Was für ein toller Urlaub! Über die Vorteile, zu zweit oder mit einer kleine Gruppe zu verreisen, muss man natürlich nicht lange streiten. Es ist einfach schön, wenn man die begeisternden Momente direkt mit jemandem teilt. Aber der ganz spezielle Rhythmus, den die Reise hatte, die Entscheidungsfreiheit und damit natürlich auch -notwendigkeit bei allen kleinen und großen Belangen, war toll. Auch bin ich mir sicher, dass ich nicht so viele nette und ausführliche Plaudereien mit anderen geführt hätte, wenn ich in einer anderen Konstellation unterwegs gewesen wäre. Wenn ich mit anderen gereist wäre, dann hätte ich die Reise im Vorfeld vermutlich durchgeplant, die Plätze reserviert. So konnte ich einfach zu den Anlagen fahren und kurz nachfragen. Möglich, dass dieses Konzept in der Hauptsaison nicht ganz so einfach aufgegangen wäre, aber vermutlich hätte es dennoch weitgehend problemlos geklappt. Hiermit also eine ganz klare Empfehlung, es einfach mal zu probieren. Ein paar kleine Schritte für einen Menschen und auch nur ein kleiner Schritt für die Menschheit. Aber es kann ja auch nicht jeder der Erste auf dem Mond sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok