Unterwegs: Ostküste Schottlands

Zum Golfspielen in den Highlands, vor allem nördlich von Inverness, war ich nun schon einige Male. Diesmal wollte ich etwas Neues ausprobieren. Ich änderte drei wesentliche Parameter: 1. Ich machte mich alleine auf die Reise, 2. statt nach Edinburgh zu fliegen und dort einen Mietwagen zu nehmen, setzte ich samt Auto mit der Fähre von Amsterdam nach Newcastle über und 3. ich hatte keinen Plan.

Nun, zumindest hatte ich keine Buchungen im Vorfeld gemacht, abgesehen von der Fährfahrt und Übernachtungen für das Wochenende in Inverness. Der innere Plan hatte jedenfalls Eckpunkte: Von Newcastle nach North Berwick, um dort den berühmten West Links zu spielen. Dann von dort nach Aberdeen. Vor einigen Jahren hatte ich nördlich von Aberdeen mal eher zufällig den bezaubernden Platz von Cruden Bay gespielt. Das war ein Erlebnis, dass ich nie vergessen habe. Aber für die übliche Reise nach Inverness liegt Aberdeen einfach zu weit östlich so dass sich ein erheblicher Umweg ergeben würde. Daher habe ich Cruden Bay seitdem nicht mehr gesehen. Diesmal wollte ich unbedingt mal wieder dort hin. Danach wollte ich wieder nördlich von Inverness meine Klassiker spielen: Brora und Royal Dornoch. Auf der Rückreise nach Süden wollte ich dann in Boat of Garten Station machen. Tatsächlich hat wohl vor allem die Parameteränderung Nr. 1 dafür gesorgt, dass dieser Plan mindestens in kleinen Teilen modifiziert wurde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok